Über mich

Geboren wurde ich 1964 als „waschechter Bremer“ eben in Bremen. Schon als Kind habe ich mich viel mit dem Malen und Zeichnen beschäftigt. Das hat sich auch in der Schulzeit nicht geändert. Und so habe ich dann in der Oberstufe natürlich einen Kunst-Leistungskurs belegt, zum einen aus Interesse, zum anderen um damit die voraussichtlich schlechteren Noten aus dem Physik-Leistungskurs auszugleichen.
Physik hatte ich damals gewählt, weil mich dieses Fach und die in der Oberstufe unterrichteten Themen (z.B. Atomphysik) faszinierten. Glücklicherweise waren die Noten in Physik dann doch nicht so schlecht, so dass ich das Abitur mit der Durchschnittsnote von 1,8 absolviert habe.

Dann stellte sich die Frage: was nun? Nun, zunächst habe ich mich entschlossen, als solide Grundlage eine Banklehre zu absolvieren. Danach wollte ich mich entscheiden, ob ich ein Studium (mit dem Schwerpunkt Grafik oder Design) aufnehme. Wie so oft, kommt es meistens anders als gedacht. Und so habe ich (nach meiner 15monatigen Bundeswehrzeit) in der Sparkasse sowohl den Sparkassenfachlehrgang als auch den Studiengang zum Sparkassenbetriebswirt (dipl.) an der Deutschen Sparkassenakademie in Bonn absolviert.

Seit 1993 habe ich mich dann in der Sparkasse Bremen mit den Themen Unternehmensplanung, Controlling, Projektmanagement und Strategieentwicklung (seit 2003 in der Position eines Abteilungsleiters) beschäftigt. Seit 2009 ist noch das für Kreditinstitute eher neue Thema Six Sigma für mich hinzugekommen. Im Rahmen der Umsetzung von Six Sigma habe ich die Qualifikationen Green Belt und Black Belt erworben. Anfang 2012 habe ich die Leitung der Internen Revision der Sparkasse Bremen übernommen. Seit August 2013 bin ich als bei der Bremer Aufbau-Bank GmbH tätig.

>Hier< finden Sie einen Kurzlebenslauf von mir und >hier< finden Sie mein Profil auf Xing.

Seit einigen Jahren widme ich auch der Malerei wieder mehr Zeit. Da mich schon immer Schiffe fasziniert haben, liegt es nahe, dass momentan viele Schiffsbilder entstehen. Ein recht neues Hobby ist der Bau von ferngesteuerten Schiffsmodellen.

Da ich neben der Malerei auch noch einen körperlichen Ausgleich brauche, habe ich im Jahre 2003 wieder angefangen Tennis zu spielen. Momentan sind wir mit einer Herren 50-Mannschaft des Beckedorfer TC in der Verbandsklasse recht erfolgreich. Und natürlich sorgt auch unser Hund Laura dafür, dass ich genügend Bewegung neben dem Tennis habe.